Auch in Zeiten von social distancing wollen wir nicht auf unseren geliebten Kaffee verzichten und die Frankfurter Kaffeeszene tatkräftig unterstützen. Wir haben für Euch ein paar Cafés zusammengestellt, die Euch auch in diesen Zeiten mit gutem Kaffee & Kuchen versorgen und Eure Laune definitiv steigern können!

Natürlich darf das Hoppenworth&Ploch im Nordend und in der Altstadt nicht fehlen. Beide Cafés versorgen uns tagtäglich mit gewohnt gutem Kaffee und ausgewählten Kuchen wie Schoko-Peanut oder Zucchini. Dank Kaffee und Kuchen-Fensterverkauf in der Altstadt müsst Ihr auch unter „Corona-Rahmenbedingungen“ am Wochenende nicht auf Euren Hopplo-Kaffee verzichten! Das Café in der Altstadt hat Freitag bis Sonntag von 10 -18 Uhr geöffnet. Das Hopplo im Nordend dagegen durchgängig, Montag bis Sonntag von 10 -18 Uhr.

Unweit des Friedberger Platzes ist außerdem das No. 48 zu finden. Durch das Fenster werdet Ihr hier mit bestem Kaffee versorgt und könnt das direkt mit einem Spaziergang durch die schönsten Straßen des Nordends verbinden. Geöffnet hat das No. 48 momentan täglich von 12 bis 17 Uhr.

Alle Kaffeeliebhaber im Ostend versorgt das Aniis. Das Café an der Hanauer Landstraße ist auch weiterhin Montag bis Sonntag von 9.30 -15 Uhr für Euch da.

Die Kaffeemacherei reagiert kreativ auf die aktuellen Herausforderungen. Ihr könnt dort täglich von 12 -17 Uhr leckeren Kuchen und Kaffee to go mitnehmen. Und falls es mal ein ganzer Kuchen sein soll: Ihr könnt Euch ganz einfach auf der Website unter „Kuchen bestellen“ eindecken – hier wird man fündig (und glücklich). Kleiner Ausblick: Seid gespannt, die Kaffeemacherei eröffnet bald einen zweiten Standort in Frankfurt!

Mittendrin, auch wenn derzeit im Bankenviertel nicht viel los ist – bei Bunca schon! Frankfurter Kaffeeliebhaber stehen auch hier tagtäglich Schlange (natürlich mit Mindestabstand), um einen guten Bunca Kaffe zu genießen. Dazu gibt es Banana Bread und portugiesischen Natas zu genießen. Bunca öffnet für to go Montag bis Samstag von 10 bis 16 Uhr.

Schnappt Euch einen guten Kaffee to go und einen Brownie, ein Stück Bananenbrot, Kirsch-Gugelhupf oder Peanutcookie. Und ab zum Sonne tanken ins Grüne – und das mitten in der Stadt, im feinfrankfurt, täglich von 12 bis 18 Uhr. Aus einer ehemaligen Trinkhalle wurde hier ein liebevolles Café gestaltet, mitten in der Eschenheimer Anlage.

Weiter geht der Kaffee-Spaziergang in die Innenstadt

Von außen lockt schon der Duft nach frisch gebackenem Brot, Kaffee und Crossaints (und jetzt auch Zimtschnecken aus Sauerteig!). Neben Kaffee und Kuchen wird im mehlwassersalz selbstgemachte Butter, Marmelade und Apfelmus verkauft – alles um es sich in der social distancing Phase zuhause gemütlich zu machen! Das mehlwassersalz öffnet die Türen Dienstag, Donnerstag und Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr.

Das Sunny Side Up versorgt uns Dienstag bis Sonntag von 9 bis 14 Uhr auch nach wie vor mit allem was das Frühstücks & Lunch-Herz begehrt. Und das sogar bis vor Eure Haustüre dank ihres Lieferservices.

Es wird auch mal wieder deutlich, wie kreativ die Frankfurter Kaffeeszene ist: Die bohnerie verkauft auch in diesen Zeiten, Montag bis Sonntag von 12 bis 16 Uhr, Kaffee sowie Banana Bread von einem kleinen und liebevoll hergerichteten Außenverkauf. Man fühlt sich direkt wohl und kommt schnell ins Gespräch – wenn auch mit entsprechendem Abstand. Schaut auch mal hier nach der #supportyourbarista-Aktion.

Auch das Kukuvaia und das plants&cakes am Oederweg sowie das EspressoEspresso in der Brauchbachstraße bieten to-go Kaffee & Sweets an. Schaut doch mal vorbei!


Auch auf der anderen Seite des Mains, in Sachsenhausen, ganz in der Nähe des Schweizer Platzes müsst ihr auch nicht auf leckeren Kaffee und Kuchen verzichten. Das oheim hat nun wieder die Türen geöffnet und versorgt Euch mit Selbstgemachtem, schaut doch einfach mal vorbei!

Wir sind begeistert, wie die Frankfurter Kaffeeszene diese Zeit und die damit einhergehenden Herausforderungen annimmt und nutzt, um neue Ideen und Konzepte zu entwickeln und zu verwirklichen. In diesem Sinne möchten wir Euch schon jetzt auf ein tolles Frankfurter Kaffeekonzept aufmerksam machen: Denn viele Frankfurter Cafés haben sich zusammengeschlossen, um am 01. Oktober 2020 den ersten Tag des Kaffees zu feiern. Seid also gespannt und #supportyoulocal!

Lasst Euch auch Euren Kaffee (besonders) in diesen Zeiten schmecken. Wir danken allen, die uns tagtäglich mit leckerem Kaffee und Kuchen versorgen! Wir freuen uns bereits jetzt schon riesig, bald wieder guten Kaffee und Kuchen in netter Gesellschaft genießen zu können und die Frankfurter Kaffeeszene wieder in vollem Gange zu sehen.


Hoppenworth&Ploch: @hoppenworthundploch
No. 48: @cafeno.48
Aniis: @aniis.raumfurkaffeekultur
Kaffeemacherei: @kaffeemacherei
mehlwassersalz: @mehlwassersalz
Sunny Side Up: @sunnysideup.ffm
bohnerie: @bohnerie
Kukuvaia: @kukuvaia_cafe_bar
plants&cakes: @plantsandcakes
EspressoEspresso: @espresso.espresso.frankfurt
oheim: @oheimfrankfurt

Wo es noch Leckereien to go gibt, seht ihr in dieser Übersicht.

CategoriesAllgemein
Florentina

Der tägliche Kaffeegang zu ausgewählten Frankfurter Cafés ist bereits Routine. Eigentlich immer auf Achse. Ob zu Fuß, mit dem Rad, der Bahn, ganz egal. Immer am Entdecken (und Genießen). Kann Stunden in Vintage-Läden verbringen. Man sieht sie hauptsächlich mit einem Kaffeebecher, guter Laune und einem ansteckenden Lachen. Besitzt eine absolute Schwäche für Zimtschnecken.