D

Die Vielfalt des Films: Das GoEast Filmfestival 2021

Während das Mainstream Kino und Video on Demand Dienste unsere Sehgewohnheiten auf westliche Produktionen und Erzählungen konditionieren, erinnert uns das goEast Festival auch in diesem Jahr wieder mit einem umfangreichen Programm an die Vielfalt des Films. Es dreht unsere Köpfe einmal gen Osten und bietet eine Bühne für den oft unterrepräsentierten Mittel- und Osteuropäischen Film. 

Medienpartnerschaft
Titelbild: THE BUS: Abdulkhai Zokirov ©goEast

Das Wiesbadener goEast zählt schon lange zu den etablierten Festivalprogrammen der Rhein-Main Region. Es zeigt vom 20. bis 26. April 2021 auch in der 21. Ausgabe wieder Spielfilme, Kurzfilme und Dokumentation aus Mittel- und Osteuropa und bietet Zuschauer:innen ein breites Spektrum an kurzweiliger Unterhaltung und innovativer Erzählkunst.

Neben einer umfassenden Filmauswahl erwartet uns außerdem ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm jenseits der Kinoleinwand – mit Symposien, Diskussionen und Lesungen. Einen besonderen Fokus setzt das goEast 2021 auf die Filmkultur Zentralasiens und präsentiert uns sehenswerte Produktionen aus Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan, Tadschikistan und Turkmenistan. 

Ein spannendes Programm

Den Auftakt zum diesjährigen Programm macht die Tragikomödie YELLOW CAT. In einer Deutschlandpremiere erzählt das absurde Roadmovie die Geschichte des Gangsters Kermeks. Dieser flüchtet sich nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis in die Welt des Kinos. Eigentlich will er mit seinem alten Leben abschließen und der Welt des Verbrechens den Rücken zukehren, doch bevor er neu anfangen kann, muss er noch seine Schuld beim Gangsterboss Baldur begleichen. THE FOUNTAIN PIT hingegen erzählt einen politischen Appell an den Russischen Präsidenten Wladimir Putin. Der Found-Footage-Film sammelt virtuelle Stimmen der russischen Bevölkerung aus dem Internet, die wie Bittsteller:innen am Zarenhof erscheinen und sich vom Präsidenten persönlich Hilfe bei ihren Problemen erwarten.

YELLOW CAT: Adilkhan Yerzhanov ©goEast

Im Märchenfilm IN THE MIRROR wird die Geschichte Schneewittchens neu interpretiert. Der gänzlich aus der Selfie Perspektive erzählte Film, setzt sich kritisch mit unserem narzisstischen Zeitgeist und der Instagram Kultur auseinander. Lustig wird es auch in THE BUS, wenn sich eine bunt zusammengewürfelte Busgesellschaft auf eine Odyssee ins Nirgendwo begibt, die ihre Leben nachhaltig verändern soll. 

IN THE MIRROR: Laila Pakalnia ©goEast

BEST ANIMAL VIDEOS: Katarzyna Miechowicz ©goEast

Wer sich gerne wieder an radikalen und skurrilen Kurzfilmen berauschen möchte, der kann sich in den Anarcho Shorts wilden Partys, Drogeneskapaden, Tierkämpfen, Hahnenopern und parasitären Freundschaften aussetzen. 

Dabei sein

Leider muss das Festival auch in seiner 21. Ausgabe wieder pandemiebedingt auf starke Einschränkungen im Kulturbetrieb reagieren. Im Rahmen der aktuellen Corona-Bestimmungen des Landes setzt das Festival auf eine hybride Form seines Veranstaltungsprogramms. Es stellt daher Zuschauer:innen den Großteil der Filme und Diskussionen auch als Video on Demand oder Live Streaming auf seiner Homepage www.filmfestival-goeast.de zur Verfügung. So können die kuratierten Filmperlen und hintergründigen Talks gemütlich von zu Hause geschaut werden, wenn ein Kinobesuch nicht in Frage kommt. Als Publikumsveranstaltungen bleiben das Autokino auf dem Dern’schen Gelände in der Wiesbadener Innenstadt und der K67 Kiosk vor dem Nassauischen Kunstverein bestehen.

Seit 2001 versteht sich das Festival als Brückenbauer zwischen den Kulturen und bietet filmhistorische Raritäten, Arthouse und Mainstream aus Mittel und Osteuropa, Virtual Reality und Filmkunst in seiner ganzen Vielfalt. Mal komisch, mal politisch, mal poetisch märchenhaft, mal anarchisch. Das goEast schafft stets neue Erfahrungsmomente für Zuschauer:innen und lässt uns jedes Jahr aufs Neue mit der eindringlichen Frage zurück: Warum eigentlich Hollywood?


Alle Infos zum Streaming Angebot und das komplette Festivalprogramm findet ihr natürlich auf der goEast Homepage www.filmfestival-goeast.de.
Seid dabei!

CategoriesAllgemein
Thorsten

Video Producer. Hat American Studies und Filmwissenschaften studiert und fühlt sich seit kurzem in Frankfurt zu Hause. Liebt seine kleine Tochter Emma, Hunde, Kino, Bücher und Musik (wow!), mag Texten und ist der zweitbeste Schlagzeuger in seiner eigenen Band. Er hat schon als Drehbuchautor und Konzepter gearbeitet und ist bei esistfreitag für Bewegtbild zuständig.