N

New York-Feeling in Frankfurt: Das Hilton Frankfurt City Centre

Vielleicht geht es euch auch so: Am Hilton Frankfurt City Centre in der Hochstraße, sozusagen zwischen Alter Oper und Eschenheimer Turm, seid ihr sicher oft vorbeigelaufen. Warum sich reingehen aber unbedingt lohnt, erzählen wir euch heute.

ANZEIGE

Ein “Oh wow” kommt selten allein

Fast ist es uns unangenehm, wie oft wir hier bei unserem Besuch „OH WOW“ sagen. Das erste Mal direkt nach Betreten der Lobby. Die ist ja bei vielen Hotels weiträumig und imposant. Aber hier… unglaubliche 12 Stockwerke Raum nach oben geht die Sicht. Da braucht man erstmal ein paar Momente. 

Vor uns ist das Restaurant zu finden, rechts die Rezeption. Links von uns blicken wir in die neue Bar, das „Hudson Yards“. Dazu aber später mehr! Das 1960 eröffnete Frankfurter Stadtbad. Nun aber erst einmal in einen der drei gläsernen Aufzüge und ab nach oben. Wir möchten mehr sehen und Marc, den General Manager, zum Hotel ausfragen.

Eine Tour durch die Zimmer

Das zweite „oh, wow“ ist zu hören, als sich die Tür zu einem der Zimmer öffnet. Der Blick nach draußen zieht uns in die Frankfurter Skyline. Und vollkommen in ihren Bann. Wer sich bei dieser Aussicht erst einmal setzen muss, kann das auf einem der vielen Sitzkissen auf der breiten Fensterbank tun. Zugegebenermaßen braucht es eine Weile, bis man sich dann auch dem Inneren der Zimmer widmet. Aber auch das sollte man.

Ein neuer Look

Gemütlich sind sie – und sehr wohnlich. Die Möbel wirken edel, gleichzeitig funktional und zeitlos. Wir sind uns sicher, dass man sich hier schnell zuhause fühlt. Das Design erinnert an vielen Stellen an New York, aber auch Frankfurt findet statt: Zum Beispiel erkennen wir auf einigen Kunstwerken in den Zimmer sowie auf der Tapete in den Fluren die Skyline und Architektur Ausschnitte aus bekannten Frankfurter Bauwerken. Die Lage war schon immer super und auch „das Team war schon immer grandios“, lacht Marc. Und der muss es wissen, schließlich war er schon beim Grand Opening 1999 dabei. Dieses Jahr aber sollte dann ein neuer, frischer Look her. Insgesamt 18 Monate wurde gerade erst im gesamten Haus und allen 342 Zimmern renoviert und ein neuer Look kreiert.

Vornehmen sollte man sich wegen der Gemütlichkeit der Zimmer in der Stadt nicht viel. Alles, was in der Stadt passiert, kann man ja von hier aus sehen. Und das Spiel aus Sonne und Stadtlichtern unterhält mehr als jeder Film.

Lobby-Fotos: Claudia Simchen

Frankfurt meets New York

Das Zusammenspiel aus Frankfurt und New York zeigt sich übrigens auch in der Cocktail-Auswahl von Hudson Yards, der komplett neu gestalteten Bar im Erdgeschoss. Hier gibt es Frankfurter Helles und Pomp von Höhl, aber auch ein Lager aus einer kleinen Brauerei aus Brooklyn. Cosmopolitan und Manhattan, aber auch einen Apple Martini, Goethewein und einen aus dem Hudson Valley. Auch das Logo der Bar beinhaltet Muster, die wiederum auch in den neuen alten Gebäuden der neuen Altstadt zu finden sind. Das Beste aus zwei der besten Städte also! 

Tagsüber kann man hier ein New York Style Breakfast genießen: Bagels & Pancakes warten hier genauso wie eine Hot Chocolate mit Marshmallows. Und es gibt noch mehr Grund sich auf den Sommer in der Stadt zu freuen: Die urbane Park-Terrasse, die direkt ins Grün der Bockenheimer Anlage führt, ist bei gutem Wetter täglich geöffnet und – besonders toll: Sie wird jeden jeden Samstag und Sonntag ab 14 Uhr zum Place to be mit Hot Dogs und Milkshakes. 

Einen tollen Anlass zu einem Besuch der Terrasse bietet Euch außerdem das Event zum CSD “Proud im Park” am Sonntag, den 18. Juli 2021 mit DJ, BBQ Highlights, coolen Drinks und Buntes aus Frankfurt!

Wir können Euch also nur empfehlen: Geht mal ins Hilton hinein und taucht mal ganz anders in euer Frankfurt ein. Und stillt gleichzeitig Euer New York-Fernweh!


Hilton Frankfurt City
Hochstraße 4
Frankfurt (Innenstadt)
@hilton_frankfurt_city_centre

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Hilton Frankfurt City entstanden.

Ihr möchtet Frankfurt aus allen Blickwinkeln erleben? Wie wäre es mit einem Spaziergang durch Bockenheim oder einer gemütlichen Tour durch die neue Altstadt?

CategoriesAllgemein
Vicky

Mitgründerin. Eigentlich Musikerin, daher eine große Liebe für Strukturen. Pedantisch, neugierig und Handcremesüchtig. Hört und sieht alles, lässt es sich aber nicht anmerken. Immer hungrig. Mag an Frankfurt die Kontraste und die Echtheit, nur ist es ihr zu weit weg vom Meer.