Im Gespräch mit: Alma

Im Gespräch mit: Alma

 

ALMA, das ist ein Label für Fashion und Schmuck aus Frankfurt. Alma ist aber vor allem die Frau dahinter, überall in der Stadt zu treffen, voller Pläne und vor allem mit dem Herz am rechten Fleck - und auf der Zunge. Viele Gründe, Alma mal auf einen Tee zu treffen und ausführlicher zu plaudern.

Was ist das Beste an Deiner Arbeit, was gibt sie Dir?
Da ich eher zu den unpünktlichen Menschen gehöre - man sagt Ihnen ja nach sie wären besonders kreativ ;-) - fiel es mir immer schwer dieses Montag-bis-Freitag-10-bis-17-Uhr-Ding durchzuziehen.
Aber das ist nicht der wirkliche Grund, weshalb ich mich für selbstständig sein entschieden habe. Die freie Einteilung der Arbeit, das für mich selbst arbeiten und das kreative, sich frei zu entfalten ohne sich absprechen zu müssen, ist das, was ich daran liebe.

Du hast erzählt, dass der Messeturm eine Inspiration für Dein Label war. Wie kam das?
Mit einem Freund fiel mir erstmal die Schönheit des Messeturms am Abend auf. Und da war die Idee geboren daraus etwas zu machen. So kam die Messeturmspitze auf meine Shirts und die erste Kollektion entstand.

Gab es einen Menschen oder einen Moment, der dazu geführt hat, Dich selbstständig zu machen?
Nee. Ich habe mich eine ganze Zeit einfach nicht getraut, aber es war ein großer Wunsch mein Label auszubauen, so dass ich davon leben kann. Alma lief aber dann doch schon so gut das ich einfach den Schritt gewagt habe.

Du planst ganz viel in Frankfurt. Was braucht Frankfurt Deiner Meinung nach? Was fehlt Dir hier?
Ich liebe Frankfurt, die Menschen, die Skyline...Aber ich finde das es mehr Zusammenhalt braucht und leider ist außerhalb der Szenen ist es doch sehr uncool. Frankfurt spaltet sich sehr.
Außerdem geht der Einzelhandel kaputt und das ist so schade. Die großen Firmen machen die kleinen kaputt und die kleinen gehen unter. Das merkt man auch in der Handmade-Szene.
Und Kooperationen müssen mehr stattfinden. Aber da bin ich dran! ;-)

Welche Szene kommt Dir als „typisch Frankfurt“ in den Sinn?
Das Zusammenspiel von Alt und Neu ist sehr typisch für Frankfurt. Bestes Beispiel und mit das schönste: der Blick auf den Eschenheimer Turm und im Hintergrund die Wolkenkratzer. Und natürlich der Main der sich so durchschlängelt. Herrlisch!!

Ist das auch Dein liebster Ort in der Stadt?
Ich hab einige Orte an denen ich gerne bin. Am Wasser halte ich mich gerne auf - auch wenn es kalt ist.

Du hast eine halbe Stunde für eine Pause mit Kaffee oder Tee, wo gehst Du hin?
Erste Anlaufstelle ist oft Sachsenhausen. Da kenne ich einige Lädchen die einen Besuch wert sind. Wie zum Beispiel der Blumenladen „Mfg Daniela“ von meiner Freundin.Natürlich versuche ich auch mal Neues aus. Oder ich gehe ins Sugar Mama - da geh ich ja schon gern rein.

Machst Du so auch Entdeckungen? Was hast Du in Frankfurt erst letztens entdeckt, obwohl es vielleicht schon länger da ist?
Das Café Metropol- DAS ist meine Entdeckung. Mitten in der Stadt ein herrlicher Innenhof, lockere familiäre Stimmung. Für Frankfurter vielleicht sogar eine Entdeckung, weil es am Dom ist und da geht ja bekanntlich der Einheimische nicht so gerne hin.
Die Freitagsküche ist auch absolut empfehlenswert. Ich war total geflasht, das Konzept finde ich einzigartig: Jeder rennt erstmal an die Theke,holt Getränke, dann wird an der Küche das Essen bestellt und später, wenn es soweit ist, bimmelt die Glocke und jeder Tisch geht nach und nach vor und holt Vorspeise, danach alle ihre Hauptspeise...Ein Gewusel ist das, ein bißchen im Mensa-Style mit niveauvoller Küche und einer sauguten Stimmung.

Was ist der wichtigste Ratschlag, den Du weitergeben möchtest?
Einen generellen? Dass man auf jeden Fall sich selbst treu bleiben sollte. Und dass man seine Pläne verfolgt. Das finde ich total wichtig. Ich versuche genau diese Lebensart auch meiner Tochter weiterzugeben. Ein Ziel vor Augen, nicht immer auf links und rechts hören. Man kann sich gerne Meinungen und Kritik anhören, aber man sollte immer auf sein Herz hören.

Was ist Dein größter Luxus? Die Zeit? Die freie Einteilung? Oder hast Du Dir einen Porsche geleistet? ;-)
Meine Zeiteinteilung, mein freies Arbeiten und meine Kreativität, die ich ausleben kann.
Das heißt zwar nicht, dass ich jetzt mehr Zeit habe, aber ich kann alles besser händeln. Der Haushalt läuft ja trotzdem weiter und die Kindererziehung und alles was dazu gehört. Aber mein Luxus ist, dass ich dadurch das Meiste von zu Hause bewerkstelligen kann; auch während der Hausarbeit.

Womit kann man Dir ein Leuchten in die Augen zaubern?
Mehrere Sachen: Wenn ich meinen Mann sehe, der lässt mich leuchten (kichert).
Tolle Gespräche mit Freunden aber auch mit fremden Menschen, die mich berühren, oder auch: ein Erfolgserlebnis.

Glaubst Du an Wunder?
Wunder? Nee. Aber an Schicksal, dass es irgendwie kommt wie es kommen muss. Ich glaube auch dass es Zufall gibt, aber der muss ja nicht sein. Irgendwie gehört alles ein bißchen zusammen und es hat alles seinen Grund - warum sich manche Menschen trennen und andere sich zufälligerweise kennen lernen. Eine Tür geht zu - dafür eine andere auf. Genauso wie ich schon schicksalsmässig beim Autofahren anhalten musste oder mich es aufhielt und kurz danach passierte ein Unfall. Zum Glück hat es das Schicksal mit mir immer gut gemeint.

Was hält Dich auf?
Bürokram- boar ätzend. Haushalt, auch nervig. Manchmal ist Haushalt ganz entspannend aber es hält einfach auf.Stau ist auch so etwas, was mich dermaßen nervt. Ansonsten kann ich oft der Bremse mit Vollgas entkommen. (lacht)

Hast du eine Eigenschaft, die Du an anderen beneidest und die Du selbst nicht hast?
(Überlegt). Ja, spontan fällt mir ein das ich mich nicht immer gleich entschuldigen kann. Wobei zu schnell entschuldigen mir auch komisch vorkommt. Mann kann ja auch erstmal drüber nachdenken. Also ich muss das ab und zu, einfach erstmal darüber nachdenken.
Aber Fehler zugeben kann ich gut, wenn ich mir bewusst bin einen gemacht zu haben.
Meine direkte offene Art stößt aber trotzdem wenig auf Unverständnis, im Gegenteil. Die meisten schätzen diese Eigenschaft.

Über welche Eigenschaft schütteln Deine Freunde den Kopf?
Mein Durchhaltevermögen, wenn es ums Weggehen ging und ich danach wieder parat stand, weil ich musste. Da äußerten sich doch des Öfteren Freunde mit Kopf schütteln und platzenden Fragezeichen in den Augen. Und ich bin die älteste (lacht).

Wie schaffst Du das? Kaffee?
Naja, das ist mein Job wieder fresh da zu stehen. Deshalb muss es einfach gehen am nächsten Tag. Ich habe noch nie was abgesagt nur weil ich die Nacht davor in Tour war.

Danke liebe Alma für das Interview und die schöne Zeit mit und bei Dir!


Wenn ihr Alma sucht, findet ihr sie auf diversen Märkten in Frankfurt oder aber jederzeit hier:

Alma bei Facebook

www.almastore.de

 
#schöneecken ausoffenbach

#schöneecken ausoffenbach

Bunca

Bunca