Ein Kleinod für Märchenpausen

Ein Kleinod für Märchenpausen

 

„Wo soll denn da ein Café sein?“- Die Beschreibung: „na, so eine klassische Frankfurter Trinkhalle, ganz zentral, um die Ecke von der Konsti, aber mitten im Grünen“ verwirrt immer noch viele. Dabei gibt es das Fein seit dem Frühjahr 2015. 

Zauberhafte Möbel mit viel Charme, hübsche Vasen, frische Blumen und Süßigkeiten, die man Jahre oder Jahrzehnte nicht mehr gesehen hat und die an die Kindheit erinnern; all diese schönen Aspekte machen das Café „fein“ zu einer Oase, die ihrem Namen mehr als gerecht wird. Und mit der sich Elke Löscher einen Traum erfüllt hat. Eigentlich hatte sie einen superseriösen Job in der Verwaltung der Stadt. Schon lange aber war das Wasserhäuschen in ihrem Kopf und dank naher Wohnung auch im Blick. Und deshalb hat sie losgelegt, als die Gelegenheit dann da war.

Eine märchenhafte Pause im Zentrum der Stadt ist hier möglich.

Mit Dinkel-Lavendel- oder Käse-Mohn-Küchlein, manchmal mit Livemusik, mittags im Sonnenschein auch mal mit Herzhaftem wie Kräutermuffins oder Gorgonzola-Birne-Tartelettes oder abends bei einem Gin Tonic unter den Bäumen...

Scheint Dir ein zu sommerlicher Tipp zu sein? Auch im Winter kann man es sich hier gut gehen lassen, das heimelige kleine Winterzimmer macht es möglich. Eine heiße Schokolade bei Kerzenschein hier steht einem sommerlich-lauschigem Draußensitzen in nichts nach. Und der Frühling ist ja jetzt nah!


feinfrankfurt

Wegbeschreibung: Von der Konstablerwache aus läuft man in die Große Friedberger Str., weiter auf die Alte Gasse und kaum hat man die Bleichstraße überquert, empfangen einen schon die ersten hübschen Details des „fein“.

Petersstr. 4-6 (Eschenheimer Anlage)
60313 Frankfurt am Main

Mo – Fr: 10:30 – 22 Uhr
Sa: 12 – 22 Uhr
So: 12 – 20 Uhr

 
Die Neun: Mittagessen in Frankfurts Innenstadt

Die Neun: Mittagessen in Frankfurts Innenstadt

Die Neun: Gemütlich Wein trinken

Die Neun: Gemütlich Wein trinken