B

Bitteschön, dein Kaffee: Bunca

2015 eröffnet hatte Bunca sich bereits schnell einen Namen gemacht und wurde fast vollständig in liebevoller eigener Handwerksarbeit vom Inhaber Samson H. eingerichtet. Die Liebe zum Detail und Handarbeit ist hier Programm.

Text und Fotos: Joanna Bodensohn

Die Liebe zum Detail ist nur nicht in der Inneneinrichtung zu finden, sondern auch beim Kaffee: so fotogen ist kein anderer Kaffee mit seiner Latte Art in der Stadt. Aber auch Chai Latte Liebhaber kommen voll auf ihre Kosten: Das Chai Sirup ist selbstgemacht und das Rezept beruht auf einer langen Familientradition.

Apropos Tradition: BUNCA bedeutet im Eritreischen so etwas wie „Bitteschön, dein Kaffee“ und wird beim Überreichen des Heißgetränks gesagt.


Wer seine Mittagspause oder am Wochenende nach dem Einkauf gutem Kaffee frönen möchte, sollte also unbedingt mal hier her kommen.

Garantiert ist, dass selbstgebackene Kuchen (natürlich!) , die gute Stimmung dort und der Wissensaustausch über die kleine Bohne die Laune ganz bestimmt heben.

Übrigens: BUNCA hat seit 2018 eine zweite Filiale in der Mainzer Straße 33: das Bunca 2.0. Nebst Kaffee gibt es dort auch ein Frühstücksangebot und Lieferservice.


Kirchnerstraße 4 (fast am Kaiserplatz)
60311 Frankfurt am Main
www.fb.com/BuncaBaristaCaterer

CategoriesAllgemein