E

Eine gesunde Mittagspause: Vif Westend

Vielleicht geht es euch auch so: das Vif habe ich seit seiner Eröffnung online zwar wahrgenommen, aber es viel zu lange nicht geschafft es mir mal selbst anzuschauen. Im Nachhinein schade! Das Vif ist zwar neu, fühlt sich aber vor Ort an, als wäre es schon lange da. Viele Stammgäste schauen vorbei, es ist gemütlich und entspannt westendlich.

Die Besitzerin und Bäckerin Luise erklärt euch gern, was sie zu Mittag anbieten kann. Meine Wahl fiel auf ein Stück Tarte mit Ziegenkäse, Süßkartoffel und Nashibirne, dazu 3 der fünf Salate: Avocadohumus, Linsensalat und Rote-Bete-Bulgur. Alles schmeckt, sehr frisch, ausgewogen, etwas ungewöhlich. Ich bin satt und habe das Gefühl mir etwas Gutes getan zu haben.

Und alles ist selbstgemacht von Luise, was kaum vorstellbar ist, denn Kuchen gibt es ja auch noch, allesamt aus Dinkelmehl, manche – wie die Haselnuss-Kakao-Tarte – auch glutenfrei und vegan.

Im Sommer kann man draußen sitzen, drinnen sitzt man aber auch nett, kann Zeitung lesen und in Ruhe Kaffee trinken.

Immer Donnerstags findet hier ein Barabend statt, mit Aperitifs, Weinen und Musik bis in die Abendstunden. Zusätzlich dazu hat das Vif ab jetzt auch Dienstag bis Freitag Abends auf!

Ein kleiner feiner Laden, bei dem man gern öfter vorbeischaut und spürt, dass sich jemand so viel Mühe macht!


Vif Westend
Mendelssohnstraße 83
(Um die Ecke von der U-Bahn Westend)
60325 Frankfurt am Main
www.vif-westend.de

CategoriesAllgemein
Vicky

Mitgründerin. Eigentlich Musikerin, daher eine große Liebe für Strukturen. Pedantisch, neugierig und Handcremesüchtig. Hört und sieht alles, lässt es sich aber nicht anmerken. Immer hungrig. Mag an Frankfurt die Kontraste und die Echtheit, nur ist es ihr zu weit weg vom Meer.