Oh, du wunderbares Bornheim: Ein perfekter Tag im "lustigen Dorf"

Oh, du wunderbares Bornheim: Ein perfekter Tag im "lustigen Dorf"

 

"Och, also Bornheim wär' ja schon ganz nett!" 

Wohnungssuchende in Frankfurt müssen meist nicht lange überlegen, wenn man sie danach fragt, in welchem Stadtteil sie gern leben würden. 

Und tatsächlich ist der im Jahre 1887 eingemeindete Ort ein ganz wunderschönes Fleckchen Frankfurts, in dem es sich ganz vorzüglich leben lässt – und in dem es immer etwas zu entdecken gibt! Hier pulsiert das Leben, wie man so schön sagt, hier lässt es sich gut schlemmen, spazieren & flanieren, genießen und feiern, hier lässt sich ein rundum perfekter Tag verbringen. 

Auch und gerade wenn Ihr selbst nicht das Glück habt, Euch "Bornheimer" nennen zu dürfen, solltet Ihr dem "lustigen Dorf" unbedingt einmal einen Besuch abstatten. So wird der Stadtteil nämlich liebevoll von Einheimischen genannt. Und spätestens, nachdem auch ihr Euren ganz persönlichen perfekten Tag dort verbracht hat, werdet Ihr verstehen warum. 

Einem perfekten Tag wie diesem hier! 

Bornheim ist ganz hervorragend mit U-Bahn, Tram und Bus zu erreichen. Nachdem Ihr an der Station "Bornheim Mitte" das Verkehrsmittel eurer Wahl verlassen habt, seid Ihr bereits mittendrin im "Place to be"  manche sagen dieser Gegend gar ein mediterranes Lebensgfühl nach. Nun gilt es sich zunächst einmal für euren perfekten Tag im wohl schönsten Viertel unserer Stadt zu stärken!  

Wenn ihr Glück habt, fällt der Tag Eures Besuchs auf einen Mittwoch oder Samstag. An diesen Tagen nämlich findet rund um das Uhrtürmchen der beliebte Bornheimer Wochenmarkt statt, auf dem ihr Euch nach Herzenslust durch die verschiedenen Marktstände schlemmen könnt. Die Hartgesottenen unter euch können den Tag auch mit einer leckeren Weinschorle am Weinstand beginnen – dann aber unbedingt vorher eine Grundlage verschaffen und die legendäre Hühnersuppe verköstigen! 

Auch an den anderen Wochentagen braucht Ihr natürlich nicht auf ein stattliches Frühstück samt leckerem Kaffee zu verzichten. Rund um das Uhrtürmchen habt ihr in den vielen quirligen Cafés dazu so viele Möglichkeiten, dass die Wahl schnell zur Qual werden kann. 

Wie wäre es zum Beispiel mit einem französischen Frühstück bei "Baguette Jeanette" oder einem leckeren Brunch im wunderschönen "Picknick-Café" gegenüber? Die Puristen unter euch dagegen werden das "Café Wacker" lieben. Die hauseigene Rösterei lässt bereits seit 1914 die Herzen von Kaffee-Liebhabern höher schlagen und der Duft frisch gemahlener Bohnen strömt bis auf den Platz hinaus... Ein Genuss für alle Sinne! 

Buchladen.png

Liebt Ihr Bücher so sehr wie ich? Dann solltet Ihr Euch anschließend unbedingt die Zeit nehmen, und einmal bei der Buchhandlung Schutt vorbeizuschauen. Das inhabergeführte Büchergeschäft ist nämlich ein echtes Paradies für Leseratten! 

 

Craftbeer & Quietscheentchen

Frisch gestärkt solltet Ihr unbedingt einen Streifzug durch die benachbarte Wiesenstraße wagen. Ihr unscheinbares Pflaster entpuppt sich nämlich schnell als echten Geheimtipp für Feinschmecker. 

Lasst Euch zunächst einmal von all der guten Laune der unzähligen Quietscheentchen anstecken, die das Schaufenster des Heimwerkerfachgeschäfts Pohlmann schmücken. Habt Ihr jemals derart viele Gummienten auf einen Haufen gesehen? 

Erquickt könnt Ihr euch nun gleich gegenüber mit polnischen Delikatessen eindecken oder ein paar Meter weiter bei "Mr. Asia" auf die Suche nach der passenden Schärfe für Euer nächstes fernöstliches Koch-Abenteuer begeben. 

Das größte Highlight der Wiesenstraße aber findet ihr an deren Ende: Den inzwischen legendären KIOSK 45. Die Trinkhalle als "Kiosk" zu bezeichnen gleicht einer maßlosen Untertreibung, vielmehr handelt es sich nämlich um eine begehbare Kühlkammer. Über 1.000 Sorten Bier (!!!!) warten hier auf durstige Kehlen, insbesondere Craft-Biere aus aller Welt können von euch entdeckt haben. Nehmt Euch doch einfach eines mit – und macht es Euch gleich damit bequem! 



Ein grünes Kleinod inmitten der Stadt

Und zwar nach einem Spaziergang durch den Günthersburgspark auf seinen grünen Wiesen. Die über 7 Hektar große Parkanlage gehört zwar zu weiten Teilen zum Frankfurter Nordend, doch bei all dem schönen Grün bleibt ganz sicher keine Zeit für territoriale Streitigkeiten. 

Günthersburgpark.png

Die verschlungenen Wege des Parks führen immer wieder vorbei an mächtigen Bäumen, eindrucksvollen Skulpturen und einem großen Brunnen, der im Sommer nicht nur Kinder erfreut. 

A propos Sommer:
Alljährlich findet im oberen Teil des Parks das Musik- und Kulturfestival STOFFEL statt, bei dem Ihr es Euch bei bester Unterhaltung auf der großen Wiese bequem machen und viele nette Menschen kennenlernen könnt. Doch auch ohne große Bühne vor euren Augen solltet Ihr Euch genau jetzt niederlassen und mit eurem Bier auf Euren schönen Tag in Bornheim anstoßen...


Upcycling & Schallplatten

So schön Spaziergang und Auszeit in der grünen Oase des Günthersburgparks auch gewesen sein mögen: Es wird Zeit, sich aufzuraffen – schließlich gilt es noch so viel zu entdecken! 

Zum Beispiel "Kreis zu Quadrat" in der Neebstraße unweit des südlichen Ausgangs des Parks. Hier könnt Ihr darüber staunen, welch grandiose Dinge aus einst Weggeworfenem gezaubert werden können – und mit Sicherheit das ein oder andere Accessoire für Eure Wohnung ergattern. 

Luckystar.png

Wer statt Upcycling den Schallplatten den Vorzug gibt, kann sich stattdessen schräg gegenüber bei analogetontraeger oder Lucky Star Records durch das Vinyl-Sortiment wühlen und ein kreisrundes Schnäppchen voll Musik machen.  


Zeit für Snack & einen Kaffee

Schon wieder ganz schön lange auf den Beinen, was? Nun ist der ideale Zeitpunkt für einen kleinen Snack und einen Kaffee zwischendurch. Nur wo? Keine Sorge, auch hierfür kann ich euch zwei ganz besonders wunderschöne Cafés empfehlen:

Es ist nicht nämlich nicht weit bis zur "Mokkateeria", die einen orientalischen Flair versprüht, wie man ihn überall in Frankfurt wohl vergeblich sucht. Lasst Euch nieder auf den bequemen Polstern, genießt den besten Mokka der Stadt – oder lasst Euch euren Nachmittag durch ein Stück Baklava versüßen! 

Ohne Baklave, jedoch genauso zuckersüß geht es im Café Süden zu, zu dem Ihr ebenfalls nicht lange laufen müsst. Ein Stück des vorzüglichen Kuchens, eine Tasse des duftenden Kaffees – und Ihr seid gerüstet für die nächsten schönen Stunden!

Fachwerk & Dorfidylle: Alt-Bornheim is calling! 

Nach den schönen Momenten und Gaumenfreuden überquert Ihr nun den Fünffingerplatz, der so heißt, weil sich dort tatsächlich ganze fünf Straßen kreuzen – und wenn dort nicht gerade das jährliche Weinfest stattfindet, lauft ihr schnurstracks die Berger Straße hinauf. Die Berger Straße verjüngt sich und wird fast zur Gasse, schnell erreicht Ihr das alte, ursprüngliche Bornheim. Am besten, ihr lasst den Anblick all der kleinen, wunderschönen Fachwerkhäuser erst einmal auf euch wirken - und macht euch bewusst, dass ihr euch eigentlich immer noch inmitten einer Großstadt befindet. Kaum zu glauben, gelle? Spätestens jetzt beginnt Ihr vielleicht zu ahnen, welch besonderen Zauber Bornheim innehat: Eben, ein Dorf inmitten Deutschlands fünftgrößter Stadt zu sein. 

Schaut doch mal hinein beim "HessenShop" und im Bücherschrank am alten Brunnen gegenüber des Irish Pub, bevor ihr den Aufstieg gen Johanniskirche wagt. Das Mitte des 18. Jahrhunderts errichtete und aufgrund seines Daches als "Zwiwwelkerch" (="Zwiebelkirche") genannte Gotteshaus überragt den Stadtteil und ist wahrlich eine Augenweide. Der sich vor der Kirche befindliche Festplatz ist übrigens Hauptschauplatz der "Bernemer Kerb" – einem Volksfest, das Jahr für Jahr tausende Menschen das gesamte Dorf zur in Ausnahmezustand versetzt und zur Feiermeile werden lässt. 

Lasst Euch treiben und genießt die dörfliche Idylle, spaziert am Bornheimer Hang entlang und genießt die weite Aussicht auf FSV-Stadion und Umland. Wetten, dass es nicht mehr lange dauert, bis Ihr Hunger bekommt? 

 

Frankfurter Schnitzel, Tapas oder Flammkuchen? Zeit fürs Abendessen! 

Die gute Nachricht vorweg: 
Auch diesen könnt Ihr in Bornheim auf ganz wunderbare Art und Weise stillen! 

Zum Beispiel bei Apfelwein Solzer, einer echten Institution unter den Frankfurter Apfelweinwirtschaften. Im großen, überdachten Garten steht ein großer Baum – und auf Bestellung auch prompt Frankfurter Schnitzel, Handkäs' mit Musik oder Schneegestöber samt Bembel vor euch. 

Ein Beitrag geteilt von Joan (@joankru) am

Wenn ihr es weniger rustikal mögt, empfiehlt sich ein Besuch beim Schöneberger, wo es nur wenige Meter entfernt deutlich moderner zugeht und unwiderstehliche Flammkuchen serviert werden. 

Oder aber ihr sehnt euch nach südeuropäischer Kulinarik, Fisch & Tapas: Dann seid ihr bei der Weißen Lilie goldrichtig aufgehoben, die – ebenso nebenan – spanische Leckereien im Ambiente eines alten Fachwerkhauses serviert. Ein echter Traum! 

 

Kulturzeit: Film, Theater & Musik 

Ihr seid satt und glücklich, der Abend bricht an – Zeit für ein wenig Kultur, findet Ihr nicht auch? 

Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des Berger Kino? Das putzige Lichtspielhaus an der Berger Straße verströmt nicht nur astreinen Flair der "guten, alten Kino-Zeit"; sondern zeigt als Programmkino so manchen längst vergessenen Filmschatz. 


"Vorhang auf und Bühne frei!" heißt es dagegen bei der interkulturellen Bühne.  Hier sorgt ein vielfältiges Programm aus Schauspiel, Theater, Kabarett & Musik für allzeit beste Unterhaltung – und das für wirklich faire Eintrittspreise. 

Auch die Jazz-Liebhaber unter Euch kommen in "Bernem" ganz und gar auf ihre Kosten – und sollten sich einen Besuch der Jazzbar "Mosaik" in der Freiligrathstraße nicht entgehen lassen!

Immer noch nicht genug von Bornheim? Auf noch einen Absacker... 

Dass Ihr selbst am späten Abend noch nicht genug vom "lustigen Dorf habt", ist mehr als nur verständlich. Warum also nicht noch einen "Absacker" einnehmen? 

Idealerweise tut Ihr genau dies zum Beispiel in der kultigen Eckkneipe "Zum alten Schlagbaum" am Fünffingerplatz. Erschreckt nicht, wenn ihr unter anderem auch "Froschkotze" auf der Karte finden solltet – und probiert sie doch einfach einmal aus! 

Wenn's lieber ein gutes Glas Wein sein soll, dann steigt unbedingt hinab in den wunderschönen Gewölbekeller der Weinstube Dünker. Lasst euch einen edlen Tropfen empfehlen und spürt das wohlige Gefühl der Heimeligkeit. Ein uriger Weinkeller, wie er im Buche steht! 

Dunker.png


Einige der besten Drinks & Cocktails dagegen findet Ihr ganz in der Nähe in der szenigen Bar SUGAR. Die Barkeeper verstehen ihr Handwerk und zaubern auch euch euren ganz persönlichen Lieblingsdrink. Garniert mit einer Prise elektronischer Musik – Herz, was willst du mehr? 

Wenn ansonsten alle Stricke reißen, bleibt euch noch die Einkehr in die "Lebensfreude Pur". Sie hält, was ihr Name verspricht – und ist genauso, wie ihr euch eine Absacker-Kneipe vorstellt:

Gefühlt immer (!) geöffnet, bevölkert von verrückten Gestalten, die man irgendwie gern haben muss – und derart eingerichtet, dass an der optischen Reizüberflutung kein Weg vorbeiführt.
Wer nicht dort war, war nicht dort!
 

Bye, bye Bornheim - bis ganz bald mal wieder! 
 

Ein perfekter Tag in Bornheim ist zu Ende, nun könnt ihr glückselig und erschöpft in den Sitz von Bahn oder Bus fallen. Nicht ohne Euch zu schwören, dass Ihr dem Viertel ganz bald wieder einen Besuch abstatten werdet!

Natürlich hat der Stadtteil noch viel mehr zu bieten – doch alle wunderbaren Ecken aufzuzählen, würde jeden Rahmen sprengen. 

Verratet Ihr uns Eure schönsten Bornheimer Entdeckungen? 
Wir sind schon ganz neugierig darauf! 

 
"Der Umschlag": Max Nachtsheim und der Spaß am Beiläufigen

"Der Umschlag": Max Nachtsheim und der Spaß am Beiläufigen

Frohmarkt: Kleider einfach ausleihen

Frohmarkt: Kleider einfach ausleihen