Fundstück #1: Gurkenscheiben in Bockenheim

Fundstück #1: Gurkenscheiben in Bockenheim

 

Frankfurt ist voller kleiner Seltsamkeiten und Kuriositäten, die einem auf der Straße begegnen. Wir sammeln diese Fundstücke und erzählen ihre möglichen spannenden und kuriosen Geschichten dahinter. Diesmal: Gurkenscheiben, scheinbar zufällig arrangiert auf einer Fensterbank in Bockenheim:

Da liegen sie im Sonnenschein: Sechs Gurkenscheiben, grob von der Muttergurke geschnitten, fünf davon ansonsten unangetastet, eine von ihnen geteilt und ihr Inneres säuberlich „ausgeschnitten“, die beiden Rand-Hälften an der linken Seite arrangiert.

Das kann kein Zufall sein, da liegt Bedeutung in der Luft. Jemand will uns etwas mitteilen.

Zu banal wäre es anzunehmen, dass derjenige einfach keine Gurken auf dem Sandwich mag. Und es würde nicht erklären, was mit der sezierten Nr. 6 links außen passiert ist. Es könnte ein künstlerisches Arrangement sein, eventuell eine food art Serie (wir hoffen für die Hausbewohner, dass nächste Woche nicht Gelbwurst dran ist). Vielleicht ein Stadtteil-Insider? Ein Lageplan für ein Geheimtreffen (die Gurken = Häuserblocks und Nr. 6 = der Treffpunkt?) – erinnert ja ein bisschen an Bockenheim…

Vielleicht ist auch gerade jemand auf die Matratzen gegangen und das ist seine Warnung: Der berühmte Pferdekopf, nur vegan.

Oder es waren doch die Außerirdischen. Ein Museumsaufpasser hat mir neulich nämlich erklärt:
– „Die Außerirdischen leben natürlich schon hier, tief unten in der Erde.“ –
– „Oh? Das wusste ich nicht…“ –
– „Tatsächlich? Googeln Sie mal!“

Vielleicht mögen die keine Gurken.


Ihr habt etwas Kurioses auf der Straße gefunden? Schickt uns einfach das Bild per Mail an hallo@esistfreitag.de, auf Facebook oder Instagram. Und wir gehen der Sache dann nach...

 
DIE NEUN: Gründe, sich schon jetzt auf den Frankfurter Frühling zu freuen

DIE NEUN: Gründe, sich schon jetzt auf den Frankfurter Frühling zu freuen

Käse-Läden

Käse-Läden