Dreimal Frankfurter Kunst

Dreimal Frankfurter Kunst

 

Wir hängen ja viel auf Instagram herum, wie ihr wisst. Weil wir Bilder von Frankfurt sehr mögen. Aber wir mögen sie eben auch mal außerhalb des Handys anschauen. Wie gut, dass gerade im Juni gleich 3 Ausstellungen von tollen Frankfurter Fotografen anzuschauen sind:

 

 „Frankfurt, Schwarz & Weiß“

Matthias Grün
im Café Sugar Mama
bis 15.07.

Wir freuen uns immer noch sehr, dass unser Teammitglied Matze die Möglichkeit hat, in seinem  Lieblings- und Stammcafé Sugar Mama seine großartigen Bilder zu zeigen.
Mit „Frankfurt, Schwarz & Weiß“ zeigt er, wie der Name sagt, Schwarz-Weiß-Aufnahmen des wunderbaren Frankfurt. Aufgenommen mit einer analogen Kleinbildkamera, die ihn seit Jahren auf seinen Streifzügen durch die Stadt begleitet.

Die Chance stellte ihn aber auch vor viele Herausforderungen: Organisatorisch, aber auch emotional, denn wie bloß aus den 700 Fotografien 70 für die Ausstellung auswählen? Die Frankfurter Künstlerin Isabel Lips half ihm aber dabei, so dass dann die Auswahl auf Leinwände gedruckt werden konnte. Dem Postboten allerdings half niemand...: „Was ich leider nicht bedacht hatte: Fast jede der Leinwände sollte als separates Paket versendet werden. Fortan klingelte fast täglich der Paketbote. „Ich hab’ da mal wieder ein Paket für Sie!“, brüllte es zunehmend aggressiver durch die Gegensprechanlage. „Vierter Stock“ – „ICH WEISS, HERR GRÜN!!“, so erzählt es Matze. Mehr über die verschiedensten Seelenzustände des Fotografen in der Vorbereitung lest Ihr hier.

"Frankfurt Schwarz & Weiß" zeigt den Zauber des Unperfekten, auf Leinwand gebannt. Will an eine Zeit jenseits Instagram-Filtern und Photoshop erinnern, weit entfernt von einer längst zur Gewohnheit gewordenen, hochauflösenden Perfektion.

Eine wunderbare, musikalisch fein untermalte Vernissage am 1. Juni gab den Startschuss zu der sechswöchigen Ausstellung, deren Besuch wir Euch nur dringend ans Herz legen können. Die Bilder sind auch alle zu kaufen, die Auswahl fällt aber schwer!

„Frankfurt, Schwarz & Weiß“ von Matthias Grün
bis zum 15.07. im
Café Sugar Mama
Kurt-Schumacher-Straße 2
60311 Frankfurt am Main

 


Nur noch heute:
"BOBY V. LOVES YOU (NOT)"

07./08.06.2018
Moselstraße 8

Im Frankfurter Szenelokal „Maxie Eisen“ klebt ein weißer Zettel an der Wand. Darauf steht ein pinker Schriftzug: „BOBY V. LOVES YOU (NOT)“ und eine Telefonnummer mit Frankfurter Vorwahl zum abreißen. Wir rufen an, Mailbox. Eine tiefe Stimme spricht: „Boby V. Loves you (NOT). 07.06., Moselstraße 8, Frankfurt am Main. Wir sind neugierig und machen uns auf den Weg. Angekommen bei der Adresse steht Boby, aka @bobyvalentino, mit bürgerlichem Namen Kai Schmidt, im Raum und führt uns ein wenig durch seine Ausstellung. Der leerstehende Laden, in dem mal ein bengalischer Imbiss war, wurde vom Künstler komplett umgewandelt und mit seinen Werken volltapeziert. Rote Neonröhren beleuchten den gesamten Raum. Das Thema seiner Rauminstalltion: LIEBE.

Fotos: Daniele Travia

An den Wänden hängen unzählige Bilder verschiedenster Menschen, unter ihnen finden wir Persönlichkeiten wie Lady Diana, Leonardo Di Caprio, Michael Jackson und viele mehr. Im Hintergrund hören wir die Stimme, die uns vor kurzem noch auf die Mailbox gesprochen hat. In Schleife läuft ein Gedicht über Hass und Liebe. Mitten im Raum steht eine Bank, bestehend aus zwei Stühlen, komplett rosa gefärbt. Direkt neben an ein weißes Klo, das von Innen beleuchtet wird, vollbedeckt mit rosa farbenen Gelee. In einer weiteren Ecke hängen unzählige Bällebad-Bälle von der Decke. Alles, um den Beobachter visuell und auditiv in einen Zustand der Überanstrengung zu bringen, so der Künstler. Der Raum spiegele sein Inneres wieder, er versuche sich dem Betrachter zu öffnen und ihn vor die Entscheidung zu stellen, einzutauchen, nachzuziehen oder dieses Gefühl abzublocken.

Wir interpretieren, machen Fotos, schauen uns die Bilder an und genießen die Atmosphäre.

Ab 21 Uhr legt ein enger Freund von Kai auf und sorgt für gute Stimmung im und vor dem Laden. Wir quatschen noch ein wenig mit Bekannten und machen uns dann langsam auf dem Weg nach Hause. War ein cooler Abend, danke Kai. Wir freuen uns schon auf deine nächste Ausstellung!

 Foto: Sascha Priester

Foto: Sascha Priester

BOBY V. LOVES YOU (NOT) von Kai Schmidt
Moselstr. 8
60329 Frankfurt am Main
bis 08.06.2018


„Frankfurter Street Photography“

Iva Batistic
Zentralbibliothek
bis 30.06.2018

Die Ausstellung der Künstlerin Iva Batistic fand Anfang der Woche in der Frankfurter Zentralbibliothek statt und bestand aus zwei Teilen: dem „Dieter-Projekt“ und der Street Photography.

Für das "Dieter-Projekt" wurden 5 ehemalige Schüler vor ihrer alten Grundschule fotografiert. Damit wurde Vergangenheit und Gegenwart in Relation gesetzt. Was einem beim Betrachten schnell auffällt: auf jedem der Portraits sieht man den Schatten eines Kindes. Man kann den älteren Menschen als Gegenwart sehen und den Schatten als Vergangenheit oder aber das Kind als Zukunft und den älteren Menschen als Vergangenheit. Es stellt sich die Frage: Wer waren WIR eigentlich mit 6 oder 7 Jahren? Und wie schön wäre es diese uns eigene kindliche Neugierde, die mit dem Alter jedoch in Vergessenheit gerät, wiederzuentdecken und damit die Welt zu erkunden?

 Foto: Iva Batistic

Foto: Iva Batistic

Den 2. Teil der Ausstellung bildet die Street Photography. Die Künstlerin benutzt hierfür vorwiegend ihr eigenes Handy und entfremdet dabei dieses Kommunikationsmedium, das uns auf der einen Seite unglaubliche Möglichkeiten bietet, uns jedoch gleichzeitig auf der anderen Seite isoliert. Mit Hilfe von Street Photography versucht sie die schönen Momente und Geschichten festzuhalten, die um sie herum geschehen.

„Frankfurter Street Photography“ von Iva Batistic
bis 30.06.2018
Zentralbibliothek
Hasengasse 4
60311 Frankfurt am Main
www.iva-photography.com
 
Mit den Öffentlichen raus

Mit den Öffentlichen raus

Eine Stadt zeigt sich. Offen.

Eine Stadt zeigt sich. Offen.