Die Neun: Euren Besuch beeindrucken in und mit Frankfurt

Die Neun: Euren Besuch beeindrucken in und mit Frankfurt

 

Egal, ob ihr in Frankfurt geboren oder zugezogen seid - sicherlich kennt ihr jene Momente, in denen ihr euch zurücklehnt, ein zufriedenes Lächeln euren Mund umspielt und ihr euch denkt: "Ist ja schon 'n bisschen geil, hier zu leben!" 

Klar, dass ihr mit eurer lieb gewonnenen (Wahl-)Heimat ein wenig protzen wollt, wenn euch Freunde aus einer anderen Stadt besuchen. Und das ist nur legitim! Schließlich hält Frankfurt mancherlei Superlative und Einzigartigkeiten bereit, welche so nirgends anders zu finden sind. 

Wir haben neun Ideen für eure ganz persönliche Stadtführung gesammelt, mit denen ihr für mächtig Eindruck sorgen könnt - und die dafür sorgen, dass Frankfurt eurem Besuch noch lange in Erinnerung bleibt. Wetten? 

 

1 · Den Wolken ganz nah auf dem MainTower

Die Allermeisten dürften Frankfurt wohl zuerst mit Wolkenkratzern und der Skyline in Verbindung bringen. Wieso also nicht diesen Joker ausspielen und euren Besuch einfach einmal in Richtung der Wolken entführen? Eine besonders gute Gelegenheit hierfür bietet die Besucherplattform des MainTowers. Nach einer gefühlt ewig andauernden Fahrt spuckt euch der Aufzug in luftigen Höhen aus: Um genau zu sein fast 200 Meter über dem Straßenpflaster! Bei gutem Wetter erscheint der Horizont ferner denn je, während die Stadt zu euren Füßen einer Miniaturlandschaft gleicht. Dieser Ausblick ist nicht nur deutschlandweit einmalig – sondern wird auch Eurem Besuch glatt die Spucke ausbleiben lassen! 

Kleiner Insider-Tipp: Nicht ganz so hoch, jedoch umso nostalgischer hinauf geht es auf die Dachterrasse des Fleming's Deluxe Hotel am Eschenheimer Tor - nämlich mit dem Paternoster! 

 

2 · Eine geballte Ladung Kultur am Museumsufer

Foto 26.06.18, 18 27 57.jpg

Wusstet ihr eigentlich, dass Jahr für Jahr zigtausend Menschen unsere Stadt allein wegen ihrer Museumslandschaft besuchen? Daraus solltet ihr dringend Kapital schlagen! Am Museumsufer reihen sich die sehenswerten Geschichtspaläste nur so aneinander. Schleppt euren Besuch ins Film-, Architektur- oder Kommunikationsmuseum, staunt über die Kunst im Städel oder geht Skulpturen-Gucken im Liebighaus: Bei einem ausgedehnten Schlenker über das Museen-Zentrum am Schaumainkai gerät selbst der größte Kulturmuffel ins Schwärmen! Dabei solltet ihr euren Besuchern gegenüber ganz beiläufig erwähnen, dass Ihr euch selbstverständlich "so gut wie jeden Tag" in eines der tollen Museen stürzt – dass ihr als Einheimische nach Feierabend lieber am GUDES rumhängt, muss ja niemand wissen! 

Ein solcher kultureller Overkill macht natürlich hungrig – irgendwann wird es Zeit für eine Stärkung: Diese lasst ihr idealerweise am unweit des Museumsufers ankernden "Meral's Imbiss" erfolgen. Dort gibt's frischen Fisch im Fladenbrot - verkauft von einem kleinen Boot aus. Richtig gelesen: Fischdöner, direkt von einem Boot aus. Wo auf der weiten Welt gibt's das wohl sonst noch? 

 

3 · Einmal um die Welt schlemmen: Kleinmarkthalle & Co 

IMG_0060.jpg

Dass Frankfurt eine internationale Stadt ist, dürfte sich längst auch bis in den letzten Zipfel der Republik herumgesprochen haben. Eine solch kulturelle Vielfalt schlägt sich natürlich auch in den vielen Leckereien nieder, die überall zu finden sind! Überrascht euren Besuch doch einfach mal mit einem echten Klassiker: Einem Besuch der Kleinmarkthalle! Auf gleich drei Stockwerken werden dort Gaumenfreuden aus aller Welt eurem Besuch das Wasser nur so im Munde zusammen laufen lassen! Auch im Bahnhofsviertel kommen Gourmets auf ihre Kosten: In der Münchener Straße beispielsweise reihen sich orientalische an asiatische Supermärkte, in denen ihr teils sogar am Sonntag einkaufen könnt. Auch in den vielen Restaurants lässt sich ganz vorzüglich eine Weltreise der Delikatessen unternehmen... mhmmjam!  

 

4 · Picknick mit Aussicht: Ein Ausflug auf den Lohrberg 

Wenn sich Eure Freunde allein vom Anblick der Häuserschluchten noch nicht so recht beeindruckt zeigen wollen, wird es Zeit für einen Ausflug: Packt die Picknickdecke ein, schwingt euch auf die Räder und strampelt den Lohrberg hinauf! Sobald ihr euch auf den weiten Wiesen niedergelassen habt und Eure Blicke über die Silhouette der Stadt streifen, wird es auch um die größten Skeptiker unter euren Freunden geschehen sein. Dass auf unserem Lieblingsberg sogar Wein angebaut wird, wird euren Besuch verblüffen! Eine leckere Erfrischung beim MainÄppel-Haus macht euren Ausflug perfekt. Der Großstadt fern und doch so nah: Um das Kurzurlaubs-Gefühl direkt vor eurer Haustür wird man Euch beneiden!

 

5 · Grüne Oase inmitten der Stadt: Ein Spaziergang im Bethmannpark

Foto 30.09.17, 13 07 51.jpg

Es mag vorkommen, dass Eure Freunde ein paar der üblichen Vorbehalte pflegen: Frankfurt, so heißt es dann, sei doch eine triste, graue Betonstadt. Ihr selbst wisst das natürlich längst besser! Zeit also, auch eurem Besuch zu zeigen, wie schön und grün Frankfurt doch ist. Zum Beispiel im Bethmannpark! Wenn Ihr zwischen den bunten Blumenbeeten und exotischen Palmen umherspaziert und dabei ein Eis schleckt, werden sich auch die hartnäckigsten Vorbehalte eurer Besuchern schnell in Luft auflösen.

Wenn ihr schon mal in der Nähe seid, solltet ihr unbedingt auch Euren nächsten Trumpf ausspielen: Auf der nahen Berger Straße lässt sich mit einem Bethmännchen ein echtes Frankfurter Original vernaschen. Haben es eure Freunde lieber scharf denn süß? Kein Problem, bei Best Worscht in Town gibt’s nämlich die wohl schärfste Currywurst der Nation. Feuer frei! 
 

6 · Ein Haus voll Geld & Gold 

IMG_1618.jpg

Frankfurt, Stadt des Geldes. Womit sonst schon lassen sich Menschen einfacher beeindrucken als mit 'ner ganzen Menge Zaster? Wenn ihr selbst nicht unbedingt einen Goldesel im Keller stehen habt, dann empfiehlt sich ein Besuch des Geldmuseums der Deutschen Bundesbank. Allein der imposante Museumsbau ist eine echte Sehenswürdigkeit! Innen drin dreht sich alles um die Geschichte der Moneten. Das ist nicht nur spannend und lehrreich, sondern wird auch eure Freunde ganz sicher nachhaltig beeindrucken! Ein besonderes Highlight ist der schwere Goldbarren, den ihr am Ende der Ausstellung anfassen und streicheln – jedoch leider nicht mit nach Hause nehmen dürft. Doch gemeinsam mit eurem Besuch ein wenig vom Reichtum träumen, ist ja auch ganz nett... 

 

7 · Einfach mal feiern bis
in die Morgenstunden

Euer Besuch ist erstaunt darüber, wie spannend Frankfurt tagsüber ist? Fein! Nun gilt es, sich ins Frankfurter Nachtleben zu stürzen. Denn auch das hat sich gewaschen! Auch unter der Woche könnt Ihr die Nacht zum Tage machen und feiern gehen, bis es hell wird. Wenn woanders schon die Lichter angehen, geht es in Frankfurt erst richtig los! Elfer Club, Silbergold und Tanzhaus West sind ideale Anlaufstellen für durchtanzte Nächte. Schlafen gehen? Nein, danke! Belehrt Eure Freunde auch ruhig darüber, dass Techno in Frankfurt seine Wurzeln hat. Kann man ruhig ein bisschen stolz drauf sein!

Doch auch Fans anderer Musikrichtungen haben keinen Grund, die Beine still zu halten: So bietet beispielsweise der Yachtklub ein abwechslungsreiches Musikprogramm – und befindet sich, ganz nebenbei, auf einem Boot. Am Ende einer durchfeierten Nacht könnt Ihr dann dank der schier unüberschaubaren Anzahl von Cafés gleich nahtlos zum Katerfrühstück übergehen. Ist Frankfurt nicht ohnehin zu schön, um im Bett zu liegen? 


8 · Stadt am Meer

Foto 26.06.18, 18 24 39.jpg

Zugegeben: Aufgrund geographischer Gegebenheiten gestaltet sich der spontane Sprung in den nächstbesten Ozean eher schwierig. Auch das Baden im Main ist nur bedingt zu empfehlen. Das aber bedeutend keineswegs, dass ihr auf Wasserspaß verzichten müsst! Im Gegenteil: Mietet euch doch einfach mal ein Ruderboot und entdeckt den Main auf eigene Faust! Auch eine Partie Standup-Paddling oder eine Kreuzfahrt im Mini-Format mit dem Ausflugsschiff eignen sich vorzüglich dazu, gemeinsam mit eurem Besuch die Stadt vom Wasser aus zu bewundern! Weniger Ambitionierte faulenzen einfach im Freibad. Wen wundert's eigentlich, dass sich mit dem Brentanobad gar das größte Freibad Europas im Stadtgebiet befindet? Über 10 Millionen Liter (!) Wasser sorgen an heißen Tagen für standesgemäße Abkühlung. Frankfurt ist eben nicht nur grün – sondern auch so blau, dass sich auch eure Freunde gelegentlich ganz wie am Meer fühlen werden... 

 

9 · Ruckzuck da sein: Im bezaubernden Umland 

IMG_2427.JPG

Am Hauptbahnhof schnell in den nächsten ICE hüpfen, oder vom Flughafen aus andere Kontinente entdecken: Von Frankfurt aus steht euch nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt offen! Die Stadt ist so verkehrsgünstig gelegen wie keine andere deutsche Großstadt. Ihr seid schnell weg, und (genauso wichtig!) ebenso schnell auch wieder zu Hause. Doch muss es nicht immer gleich eine Reise rund um den Planeten sein: Auch das Frankfurter Umland glänzt mit einer Vielzahl von spannenden Orten und bietet tolle Gelegenheiten für einen kurzweiligen Ausflug mit eurem Besuch. Erklimmt den Großen Feldberg, bewundert vom Sattel aus die Landschaften der Wetterau oder gönnt euch einen "Lazy Day" am See – mit den "Öffis" seid ihr ratzfatz dort! Viele weitere Tipps für Unternehmungen im Rhein-Main-Gebiet haben wir übrigens in unserem Magazin "ES IST SCHÖN HIER!" für euch gesammelt. Schließlich muss man hin und wieder unterwegs sein, um das schöne Gefühl genießen zu können, wieder zu Hause zu sein... 


Auf Wiedersehen 

Irgendwann geht auch der längste Besuch zu Ende, fahren auch die besten Freunde wieder nach Hause. Zeit, sie fest zu drücken und ihnen ein "Bis bald!" mit auf den Weg zu geben. Dank unseren Tipps habt ihr ihnen ganz sicher eine unvergessliche Zeit beschert! Vielleicht habt ihr sie sogar mit dem "Frankfurt-Virus" infiziert. Wer weiß, vielleicht werden sie gar den Wunsch verspüren, selbst in der aufregendsten aller Städte zu leben. Frankfurter zu sein, so sagt man, ist schließlich keine Frage der Herkunft – sondern eine des Gefühls... 

Foto 29.06.18, 13 45 20.jpg

Nun seid Ihr dran: Mit welchen Frankfurter Besonderheiten gebt Ihr am liebsten an? 

 
Der Frankfurter Juli 2018 in Bildern

Der Frankfurter Juli 2018 in Bildern

Aufgeschnapptes #1: Was man in Frankfurt so alles hört.

Aufgeschnapptes #1: Was man in Frankfurt so alles hört.