Gemeinsam vegan frühstücken: Lockerbrunch

Gemeinsam vegan frühstücken: Lockerbrunch

 

Fotos: Lockerbrunch

Sonntags gemütlich brunchen gehen und die kulinarische Wochenkrönung feiern – für manch einen fester Bestandteil der Woche. Wer in Frankfurt vegan lebt, kann dabei allerdings oft Schwierigkeiten erleben. Kristina und Daniel wollen das nun ändern: mit der veganen Brunchreihe Lockerbrunch.

Alles begann letztes Jahr im November, als Kristina den ersten Lockerbrunch in gemütlichem Kreis bei sich zuhause veranstaltete. Da es in ihren Augen schlichtweg zu wenige vegane Brunchoptionen gab, fasste sie einen Entschluss: einfach selber machen! Gesagt, getan. Mit tatkräftiger Unterstützung ihres Freundes Daniel fand schon bald der erste große Lockerbrunch im Café Kukuvaia statt, mit allerlei hausgemachten und veganen Leckereien. Kristina selbst lebt bereits seit zweieinhalb Jahren vegan, war davor schon viele Jahre Vegetarierin und kann daher auf jahrelange Erfahrung in Sachen vegetarischer und veganer Ernährung zurückblicken – eine echte Expertin, die weiß was schmeckt.

622A8CD6-8C56-4F5E-B2F5-D3F608BFDC10.jpeg

Ob nun bei Veganern oder bei Gästen, die aus reiner Neugier bei Kristina vorbeischauen – das Konzept kommt an. Drei Mal im Monat findet der Lockerbrunch derzeit statt, ergänzt von einem veganen Käse- und Weintasting am vierten Sonntag des Monats. Viele, erzählt Kristina, wissen auch oft gar nicht, dass der Brunch ausschließlich vegane Speisen auf den Tisch bringt. Eine vegane Tomaten-Mozzarella-Platte? Wie geht das? Die Macherin von Lockerbrunch hat darauf natürlich Antworten und freut sich über ungläubiges Staunen von Gästen. „Wir möchten zeigen, was für tolle Alternativen es gibt und legen großen Wert darauf, dass es bei jedem Brunch Specials gibt, von denen niemand erwartet hätte, dass sie vegan sind“, sagt sie.

Als ich Kristina frage, was das schönste Feedback gewesen ist, das sie zu Lockerbrunch bekommen hat, muss sie grübeln, so positiv sind die Reaktionen. Und dann fällt ihr doch noch eine besonders schöne Geschichte ein, die zeigt, wie lecker es bei ihrer Brunchreihe zugeht: Einer der Besucherinnen schmeckte eine beim Lockerbrunch servierte Quiche anscheinend so gut, dass sie vom herzhaften Kuchen sogar bis ins Land der Träume verfolgt wurde. Das Brunch-Konzept lädt allerdings nicht nur zum Schlemmen ein, sondern soll gleichzeitig ein Social Brunch sein, bei dem die Möglichkeit gegeben wird, neue Kontakte zu knüpfen und sich mit Menschen zu vernetzen, die die gleiche Leidenschaft verfolgen: dem Planeten Gutes tun.

Nachdem Lockerbrunch nicht nur in hippen Cafes, sondern auch im Lifestyle- und Tattoostudio Mystory oder im Tumult, das auch einen Escape-Room beherbergt, stattfand, hat Kristina für die kommende Jahreszeit schon ganz neue Ideen: "Ein Pop-Up-Brunch an verschiedenen Locations -- das könnte man im Sommer doch auch auf einem Boot veranstalten", sagt sie. Und obwohl sie ursprünglich vorhatte, die Veranstaltungsreihe klein und regional zu halten, denkt sie mittlerweile über Lockerbrunch in anderen Städten nach. Und wer weiß, sagt Kristina, vielleicht heißt es ja dann irgendwann mal: „Wir haben uns damals beim Lockerbrunch kennengelernt.“

4FE9A5D0-A7D6-4BF8-96F5-CF18A21A6A5E.jpeg

Neugierig? Hungrig? Dann schnell buchen und bei Kristina und Daniel vorbeischauen:
www.lockerbrunch.de

AE30CB7C-1F00-44D1-9BBE-C327D1648A55.jpeg
 
Der Frankfurter Januar 2019 in Bildern

Der Frankfurter Januar 2019 in Bildern

Die Neun: Matcha-Latte

Die Neun: Matcha-Latte