Vinyl wieder hoch im Kurs: Schallplatten in Frankfurt

Vinyl wieder hoch im Kurs: Schallplatten in Frankfurt

 

Schallplatten, die galten lange Zeit lang als ein rundes, schwarzes Relikt früherer Jahrzehnte. Mama und Papa wurden dafür belächelt, überdimensionale Vinyl-Scheiben auf den heimischen Plattenspieler wuchten zu müssen, um ihre Lieblingsmusik zu hören.

Ab Anfang der 1980er schien dann mit dem Aufkommen der CD das Ende der Schallplatte besiegelt. Und heute, da streamt man Musik über Spotify, Apple Music, Soundcloud & Co.

Doch seit einigen Jahren erlebt das Vinyl eine echte Renaissance, und das nicht nur in Deutschland:  In Großbritannien etwa wurden allein im Jahr 2016 so viele Platten verkauft wie zuletzt 1991! Klar, dass der Vinyl-Hype auch vor Frankfurt keinen Halt gemacht hat.

Foto+31.08.17,+17+51+21.jpg

Warum überhaupt Vinyl?

Wie kommt es also, dass sich mehr und mehr – gerade junge! – Menschen den Streaming-Diensten abwenden und lieber Geld für Schallplatten ausgeben, statt ihre Musik ganz bequem per Klick oder Wisch zu streamen? Zumindest für mich kann ich das einfach beantworten.

Auch ich habe vor einiger Zeit Schallplatten für mich entdeckt und einen Plattenspieler zu Hause stehen. Warum ich lieber deutlich mehr Geld für meine Lieblingsmusik ausgebe und statt den Apple Music Store lieber den Schallplattenladen ums Eck aufsuche?

Weil Musik für mich somit endlich wieder haptisch wird. Wenn ich eine beliebige Playlist anklicke, verkommt Musik für mich zum bloßen Konsumgut, zu einer beliebigen Untermalung meines Hintergrunds.

Und, mal ganz ehrlich:
Wie oft nimmt man eigentlich noch bewusst wahr, was nebenbei gerade in die Gehörgänge hineinrieselt? Eben. Die Kultur des Musikhörens, die ist oftmals zu wahl- und gedankenlosem Konsum verkommen.

Schallplatten dagegen ermöglichen es, Musik wieder ganz bewusst zu genießen. Ich muss mich bewusst für die Musik entscheiden, die ich hören mag. Muss ganz bewusst die Schallplatte in die Hand nehmen, sie ganz bewusst auflegen. Da ich nicht nach Belieben die Lieder wechseln und weder vor- noch zurückspulen kann, wird meine Aufmerksamkeit wieder viel mehr auf den künstlerischen Aspekt gelenkt.
Nicht zuletzt hält es natürlich fit, in schöner Regelmäßigkeit aufstehen und die Platte herumdrehen zu müssen. Jeder Gang macht schlank! 

Außerdem: 
Macht ein großformatiges Cover im Wohnzimmerregal nicht viel mehr her als ein Schriftzug in der Spotify-Bibliothek? Die Zeiten jedenfalls, in denen sämtliche Schallplatten gleichermaßen rund, schwarz & langweilig aussahen, die sind längst vorbei. Vinyl ist heute immer öfter auch bunt, gezackt statt rund oder gleich mit 3D-Hologramm versehen. 

Nicht zuletzt ist der Erwerb einer Schallplatten natürlich auch ein Ausdruck der Wertschätzung gegenüber dem Künstler, dem eine verkaufte Schallplatte dann doch ein wenig mehr Erlös bringt als ein Stream aus dem Spotify-Abo.

Warum auch immer junge Menschen wieder immer häufiger zum Vinyl greifen:
Die verbliebenen Produktionsstätten für Schallplatten in Deutschland jedenfalls kommen mit der Produktion kaum mehr hinterher. Selbst Weltkonzerne wie SONY errichten neue Presswerke, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.

 

Vinyl in Frankfurt

Nicht weiter verwunderlich also, dass der ungebrochene Vinyl-Hype auch Frankfurt längst erreicht hat. Nur gut, dass der Schallplattenfreund auch in Frankfurt seiner Leidenschaft nachgehen kann!

Frankfurt hat schon seit jeher ganz besondere Plattenläden besessen. Wusstet ihr, dass in einem davon sogar im Jahr 1982 die Bezeichnung "Techno" für die damals ganz neue elektronische Tanzmusik geprägt wurde und Frankfurter Plattenläden Szene-Treffs überregionaler Bedeutung waren? 

Auch heute noch könnt ihr in mehreren inhabergeführten Plattenläden sowohl die heiß ersehnten Neuerscheinungen erstehen als auch nach Herzenslust in Kisten mit gebrauchten Scheiben stöbern. Einer netten Portion der Fachsimpelei inklusive, versteht sich! 

Mehrere Flohmärkte sorgen zudem dafür, dass auch lange Zeit im Keller verstaubtes Vinyl für wenig Geld neue, glückliche Besitzer findet. 

Egal, welchen Geschmack ihr habt oder wie dick euer Geldbeutel ist - auch ihr werdet ganz sicher fündig. 

Wo? Das verrate ich euch hier! 

 

Plattenläden & Flohmärkte

No.2 Records

Foto 01.08.17, 15 09 44.jpg

Im größten aller Frankfurter Plattenläden stapeln sich auf über 120 Quadratmetern Verkaufsfläche Schallplatten sämtlicher Genres von Folk bis Techno in den Regalen. Wer hier vorbeikommt, sollte Zeit mitbringen – denn auch das Durchstöbern der gebrauchten Platten bringt oft echte Schätze zu Tage. Wer hier nicht fündig wird, der ist selbst schuld!

Wallstraße 15
Frankfurt-Sachsenhausen

 

chordsandweapons

Bild: www.groove.de

"Chords and Weapons" ein Online-Versandhändler für elektronische Musik. 2016 wurde jedoch ein eigenes Ladengeschäft eröffnet.
"Klein aber Fein" ist hier Devise! Zentral gelegen im Oeder Weg kann hier in aller Ruhe probegehört werden und anschließend selig lächelnd und bepackt mit elektronischen Klängen für den heimischen Plattenspieler das Geschäft verlassen werden. Klar, dass man hier auch immer Gleichgesinnte trifft.

Oeder Weg 11
Frankfurt-Nordend

 

Sick Wreckords

Foto 01.08.17, 15 05 15.jpg

Bereits seit 1993 lässt der Laden inmitten des Brückenviertelss die Herzen von Fans der Musikrichtungen Rock'n'Roll, Beat, Punk, Garage, Krautrock, Independent und Psychedelic höher schlagen. Eine stets ganz persönliche Beratung sorgt dafür, dass man hier gerne auch mal mehr Zeit verbringt als angedacht und das ein oder andere Schnäppchen schlagen kann. Das Sortiment wechselt stetig, ein Besuch lohnt sich immer!

Schulstraße 1
Frankfurt-Sachsenhausen

 

Memphis Records

Foto 31.08.17, 17 50 47.jpg

Diesen Plattenladen auf der Friedberger Landstraße muss man allein deswegen lieben, weil er eine wunderbare Symbiose mit dem "Café Lucille" eingeht. Nicht nur, dass man sich die Räumlichkeiten teilt - oft sorgt der liebe Inhaber nämlich gleich für die passende musikalische Untermalung des Café-Besuchs. Und ist es nicht auch irre praktisch, zwischen einem Cappuccino und der Kuchenbestellung ein wenig nach Schallplatten zu stöbern? Spezialisiert ist "Memphis Records" übrigens auf Blues, Jazz, Soul & Funk.

Friedberger Landstraße 100
Frankfurt-Nordend

 

analogetontraeger

Foto 02.08.17, 16 37 08.jpg

"Einfach gut Musik hören. Nicht mehr und nicht weniger." Das ist das Motto des Plattenladens im Nordend, in dem Freunde der Klassik und des Jazz auf ihre Kosten kommen. Neben mit – auch gebrauchten -–Schallplatten wird hier ebenfalls mit Plattenspielern samt Zubehör gehandelt. Auch bei kleinen Wehwehchen eures Plattenspielers hilft man euch hier gern weiter!

Gronauer Straße 2
Frankfurt-Bornheim

 

Lucky Star Records

Foto 02.08.17, 16 41 50.jpg

Wir bleiben in Bornheim: Gleich nebenan befindet sich nämlich "Lucky Star Records". Ich denke, es ist nicht vermessen, hier von einer echten Institution zu sprechen! Über 10.000 Tonträger warten hier auf glückliche Käufer, die sich obendrein über einen immer netten Plausch freuen können. Der Fokus des Ladens liegt auf "Special Interest": Hier kann der Freund von Nischen-Richtungen wie Krautrock, Surf oder Garage echte Raritäten entdecken!

Heidestraße 156
Frankfurt-Bornheim

 

Mythos Records

Foto 30.08.17, 16 15 30.jpg

Säuberlich nach Alphabet sortiert ruhen in diesem schnieken Plattenladen an der Höhenstraße hier sämtliche großen Werke der Rock- und Pop-Geschichte in großen Boxen. Auch wenn sich das Angebot größtenteils auf ältere Musik beschränkt, darf es mit Fug und Recht als "grundsolide" bezeichnet werden! Stöber-Kisten mit LP's für teils 'nen schlappen Euro runden das Angebot genauso ab wie die Ecke mit Psychedelic, Kraut- und Punkrock.

Höhenstraße 20
Frankfurt-Bornheim

 

Bigblack

Foto 01.08.17, 16 01 35.jpg

Achtung, es folgt ein echter Insider-Tipp! Etwas unscheinbar gelegen ahnt man gar nicht, welch Platten-Paradies einen hinter den etwas vollgerümpelten Schaufenstern verbirgt. Tritt man ein (und das sollte man unbedingt!), sieht man sich erst einmal einem recht heillosen Durcheinander gegenüber. Doch all das Chaos stellt sich aber schnell als großartiges Sammelsurium heraus! Schallplatten, wohin das Auge reicht. Film- und Konzertplakate, allerlei Krimskrams für das Sammlerherz sowie unzählige Plattenspieler; es türmen sich Kabel, Verstärker und Lautsprecher. Der Besitzer blüht in seinem Laden vollends auf, hilft immer freundlich weiter. Auch ich bekam geduldig gebrauchte Verstärker und Lautsprecher vorgespielt. Kein Wunder, dass ich hier bislang immer fündig geworden bin. Und auch ihr solltet euch einen Besuch nicht entgehen lassen. Dieser Laden ist der Knaller!

Eiserne Hand 8
Frankfurt-Nordend

 

tactile record store

Datei 05.08.17, 17 32 50.jpeg

Recht spartanisch geht's in diesem Fachgeschäft für auf Vinyl gepresste elektronische Musik zu. Aber mehr als Regale und ein paar Plattenspieler zum Probehören braucht's auch gar nicht, um hier Gleichgesinnte zu treffen, sich gemeinsam durch die Regale zu stöbern und am Ende mit Lächeln im Gesicht und neuer Platte in den Händen hinaus aufs Pflaster des Nordends zu treten. Daumen hoch!

Friedberger Landstraße 114
Frankfurt-Nordend

 

GOSU Store

Foto 01.08.17, 15 18 02.jpg

Ein weiterer minimalistischer Plattenladen für elektronische Musik ist der "GOSU Store" inmitten der Altstadt. Neben Musik des eigenen Labels sind hier auch EPs und LPs anderer Künstler zu finden - auch gebraucht. Sehr szenig!

Weckmarkt 9
Frankfurt-Altstadt

 

Vinyl-Flohmarkt im "Exzess"

Bild: www.exzess.info

Bild: www.exzess.info

Und schließlich gibt's ja noch die Flohmärkte:
Eigene Schallplatten verkaufen, Stände nach echten Perlen durchstöbern, fachsimpeln & feilschen: Flohmärkte machen einfach Spaß! So wie auch der Vinyl-Flohmarkt des "Exzess", der zwei Mal jährlich stattfindet und größter reiner Platten-Trödel Frankfurts sein dürfte. Den jeweils nächsten Termin erfahrt ihr auf der Website des "Exzess".

Leipziger Straße 91
Frankfurt-Bockenheim

 

Batschkapp Musik Flohmarkt

Foto: Batschkapp (www.fb.com/batschkappffm)

Foto: Batschkapp (www.fb.com/batschkappffm)

Auch die "Batsche" lässt sich nicht lumpen und veranstaltet in unregelmäßigen Abständen einen Musik-Flohmarkt. Dass an den Ständen nicht nur um Schallplatten, sondern auch um Instrumente, Verstärker & Co. gefeilscht wird, ist umso mehr ein Grund dafür, einmal vorbeizuschauen. Viele der genannten Plattenläden sind hier vertreten, sodass stets geballte Auswahl vorzufinden ist!

Gwinnerstraße 5
Frankfurt-Seckbach


Für Kurzentschlossene: Schallplattenbörse in der Jahrhunderthalle

Am kommenden Sonntag noch nichts vor? Dann auf in die Jahrhunderthalle! Dort findet die wohl größte Schallplattenbörse Frankfurts statt. Der ideale Plan für einen tristen Sonntagnachmittag! 

Jahrhunderthalle
Pfaffenwiese 301
Frankfurt-Unterliederbach

... noch was vergessen?

Foto 30.08.17, 17 54 14.jpg

Schallplatten, die gehören also auch in Frankfurt noch lange nicht zum alten Vinyl, pardon, Eisen. Wir mögen zwar nicht unbedingt die größte Schallplattenladen-Dichte der Republik vorweisen - doch spätestens auf den zweiten Blick offenbaren sich zahlreiche mit einer Menge Herzblut geführter Läden, die kaum Wünsche offen lassen.

Genießt auch ihr es, euch zu Hause 'ne Platte aufzulegen? 
Verratet mir gern, wo ihr am liebsten für musikalischen Nachschub sorgt. 

Hab' ich in meiner Aufzählung vielleicht sogar euren Lieblings-Plattenladen ganz vergessen? Dann gebt mir gerne einen Wink und hinterlasst mir einen Kommentar! 

Und bis dahin gilt: "Das Runde muss auf's Eckige!"

 

 
Klimagourmet in Frankfurt: Wie schmeckt Klimaschutz?

Klimagourmet in Frankfurt: Wie schmeckt Klimaschutz?

Die Neun: Am Wasser gebaut

Die Neun: Am Wasser gebaut