N

Neu im Nordend: ANTIPODEAN gelato

Der Herbst hat gerade angefangen und wir berichten Euch von einer neuen Eisdiele? Ja! Denn wir sind der Meinung, gutes Eis kann man in der warmen und kalten Jahreszeit essen – und zum Frühstück, als Nachtisch oder zwischendurch… ‘ANTIPODEAN gelato’ heißt der neue Eis–Spot im Nordend und wir haben dort mal vorbei geschaut.


Schon als wir um die Ecke der Bornheimer Landstraße biegen, fällt uns das ‘gelato’–Schild und die bunte Terrazzo–Wand in der Hofeinfahrt auf. Spätestens beim ersten Blick in den Laden wird klar: Hier war jemand mit Stil am Werk. Peachfarbenes Interior Design mit goldenen Akzenten, dazu der Duft von frisch gebackenen Waffeln und das Lächeln der beiden Antipodeans Rachel und Andrea. An diesem Szenario kann man einfach nicht vorbei gehen.

ANTIPODE… was?

Der Name ANTIPODEAN wirft bei einigen von Euch sicher Fragen auf, weswegen wir diese direkt klären wollen.
Antipode ist die Bezeichnung für einen auf der gegenüberliegenden Seite der Erde liegenden Ort und für die dort lebenden Menschen. Rachel – die Gründerin – kommt ursprünglich aus Sydney in Australien, also vom anderen Ende der Welt, was sie zu einem ‘ANTIPODEAN’ macht. Daher der Name. Ganz einfach, oder?

Rachel lebt seit sieben Jahren mit ihrem Mann in Frankfurt. Durch einen Jobwechsel und die Lust, nach Europa zu reisen kamen sie hier her. Zu ihrer festen Routine in Sydney gehörte nach dem Abendessen immer eine leckere Kugel Eis als Dessert. Weil sie das in Frankfurt in der Qualität wie aus der Heimat nicht bekommen konnte, entstand die Idee einer eigenen Eisdiele.
Fünf Jahre, eine Gelatiere–Ausbildung und viele Behördengänge später eröffnete Rachel nun vor etwas über einer Woche endlich ihr ‘ANTIPODEAN gelato’.

Qualität geht hier über Quantität und alles wird ‘from scratch’ zubereitet, mit einem besonderen Augenmerk auf hochwertige Zutaten und – soweit es möglich ist – Nachhaltigkeit.
Die Eisbecher– und Löffel sind kompostierbar, die Milch kommt vom Weidenhof und anfallende Müll wird recycelt.

‘Was Eis angeht glaube ich, nichts ist unmöglich.
We can make it work.’

Aktuell gibt es eine Liste mit über 250 Ideen für neue Eissorten. Unterstützung bei der Perfektion ihrer Rezepte bekommt Rachel von einer Partnerin aus Italien.

Für die Weihnachtszeit sind übrigens spannende Sorten wie Lebkuchen und Glühwein geplant. Und wir können es gar nicht abwarten, sie zu probieren!

Auch wenn die Auswahl überschaubar ist, haben es die unterschiedlichen Eissorten in sich. Zum Grundsortiment gehört beispielsweise immer etwas mit Nuss, mit Schokolade und natürlich mit Frucht. Vieles davon ist vegan und die Eiswaffeln werden jeden Tag frisch gebacken.

In der Weihnachtswoche und zwischen Januar und Februar wird ANTIPODEAN geschlossen sein, denn Rachel fliegt dann zurück nach Australien zu ihrer Familie und um neue Inspirationen zu sammeln.
Danach wird es neben unglaublich leckerem Eis auch Kaffee und kleines Gebäck wie Cookies oder Brownies geben.

Wir sind jedenfalls sehr begeistert von dem Konzept, den Eissorten und überhaupt allem an diesem Laden. Also schaut bei Eurem nächsten Craving nach gutem Eis unbedingt mal bei ANTIPODEAN vorbei und richtet Rachel liebe Grüße von uns aus!


ANTIPODEAN gelato
Bornheimer Landstraße 18
Nordend

www.antipodean.de

Weitere leckere und testenswerte Spots findet Ihr HIER

CategoriesAllgemein
Kim

Studiert Onlinejournalismus.
Interessiert sich für Mode, Nachhaltigkeit und gutes Essen. Schreibt und fotografiert zu diesen Themen auf ihrem eigenen Blog BUMOKA oder macht neuerdings auch Videos darüber.
Hat sich fest vorgenommen, keine Veganerin der anstrengenden Sorte zu sein und bekommt das meistens auch ganz gut hin.
Frankfurt durchforstet sie regelmäßig nach coolen Locations und Hotspots für ihren nächsten Blogpost.