Morcolade

Morcolade

 

Morcolade ist nicht nur eine gemütliche und leckere Anlaufstelle für Frühstück, ein Mittagssnack oder einen Nachmittagskuchen. Sondern auch ein mit Herzblut und Kreativität gefüllter Ort. Seit mittlerweile mehr als einem Jahr findet ihr dieses Café um die Ecke der Berger Straße, keine 5 Minuten von der U-Bahn Höhenstraße. Hier findet man einen Ruhepausenplatz.

Der Kopf und das Herz des Ladens ist Moti. Sein Name ist übrigens auch Teil des Namens des Ladens: Morco ist einer seiner Spitznamen und die "-lade" kommt natürlich von der Schokolade.

Was ihn ausmacht: er ist voller Energie und Ideen, dabei aber völlig tiefenentspannt. Und immer positiv. Ein "Nein" wird man von ihm nicht hören. Egal welcher Kundenwunsch und egal zu welcher Uhrzeit: er und sein Team werden alles geben um ihn zu erfüllen.

Alle Kuchen, die es hier gibt, sind hausgemacht. 3 Leute stehen mitten in der Nacht schon in der Backstube und backen mit Hingabe haufenweise leckere Kuchen und andere Backträume. Hier wird ständig Neues ausprobiert und kombiniert. Denn auch gewohnte Traditionskuchen kann man noch mit einem Kniff versehen, neu kombinieren und damit aufregender (psst: besser!) machen. Marmorkuchen zum Beispiel oder Käsekuchen oder Donauwelle. Deswegen gab es auch schon Cappuccino-Bananen-Kuchen, Peanut-Butter-Cheesecake oder Pistazien-Schokolade Kuchen. Und man darf gespannt sein, was dem Team als nächstes einfällt. Auf jeden Fall immer dabei: vegane und glutenfreie Kuchen.

Der Erdbeer-Käsekuchen schmeckt sehr leicht und frisch-quarkig, gut für die, die entweder schon vorher zugeschlagen haben (ähem) oder die, die keinen Appetit auf schwere Schokosahne haben. Ein perfekter Sommerkuchen!

Der Gastraum von Morcolade ist gemütlich und aufgeteilt in den Bereich um die Thekeund den "Garten" mit Kunstrasen und Bäumchen an der Wand. Kleiner Tipp: schaut euch den (mit viel Mühe von Farbe befreiten) Holzboden genauer an.  Auch im richtigen Draußen kann man vorm Laden sitzen, zum Teil auch schräg gegenüber im Außenbereich des "Vadder".

Hier kann man lange sitzen. Lesen, arbeiten am Laptop, trinken, essen, die positive Stimmung genießen. W-Lan und einen Bücherschrank gibt es außerdem. Man darf hier wirklich verweilen, ohne das Gefühl zu bekommen, man müsse dafür mehr bestellen...

Frühstück gibt es natürlich auch:  unter der Woche von 8 bis 12 Uhr, Samstags, Sonntags und an Feiertagen zwischen 10 und 13 Uhr. Auch hier gilt: Standard-wie-immer reicht nicht. Neben Klassikern gibt es deswegen auch ein mediterranes und ein skandinavisches Frühstück. Und ein israelisches: Gemüsesalat mit sehr gutem Tahini-Dressing.

Aber ganz egal, was ihr braucht oder möchtet – einen verrückten Geburtstagskuchen, schnell ein Erdbeerherz, morgen einen großen Haufen Croissants – Morcolade wird es euch möglich machen, denn wie gesagt: hier hört ihr niemals ein "Nein".

Noch ganz neu ist übrigens die Backstube nebenan. Hier könnt ihr neben bunten Cookies, Süßgebäck und Pita auch Tel Aviv-Brötchen kaufen (unten links im Bild). Diese sind aus herrlich fluffigem Hefeteig und nur leicht süß, daher perfekt für süßen und auch herzhaften Belag. Die Morcolade-Backstube ist täglich von 8 bis 13 Uhr offen für eure Wünsche.

Außerdem neu: Täglich von 11 bis 15 Uhr: Hummusteller mit frischem Pita und Salat. Zuverlässige Kenner-Quellen sagen: genauso lecker wie alles andere. Und Quiche gibt es übrigens auch!

Also schaut mal vorbei und holt euch eine Portion Kuchen und ein gutes Gefühl ab!


Morcolade
Eichwaldstraße 2
60385 Frankfurt am Main

Mo - Fr 8 – 18:30 Uhr
Sa und So 10 - 18:30 Uhr

Backstube:
Mo - Fr: 8 - 13 Uhr
Sa, So, Feiertage: 8 - 13 Uhr

www.morcolade.de

 
Ein Vintageparadies

Ein Vintageparadies

Bist DU auch dabei? Plastikfrei

Bist DU auch dabei? Plastikfrei