M

Mehr Licht und Luft! LILU Niederrad

Idylle, Biotop, Oase. Rückzugs- und Erholungsraum. Kurzurlaub, 10 Minuten von der Stadt entfernt. Das ist das LILU, das Licht- und Luftbad Niederrad, eine Halbinsel im Main.

Man erreicht die Insel über eine Brücke über die Schleusenkammer. Hier gibt es auch schon Boote zu sehen, vor allem das oft fotografierte mit dem hübsch bewachsenen Dach.

Angekommen im Licht- und Luftbad selbst gibt es dann viel Grün aufzusaugen. Eine große Wiese, viele im Wind rauschende Bäume und Blick auf den Main. Nach wenigen Minuten hier ist man erfrischt, erholt, runtergekommen.

Hat man Hunger und Durst, gibt es von Frühling bis Herbst seit 2003 im schiffsförmigen Ponton (was ein „Hohlkörper, mit dessen Hilfe Brücken gebaut werden“ ist – danke, Google) ein Café, betrieben von Kombinat. Hier gibt es Snacks und Getränke. Und geniales Eis!

Der graue, preisgekrönte Ponton kann sogar schwimmen, da es sich bei der Insel auch um eine Überschwemmungs- und Ausgleichsfläche für den Main handelt. Es lohnt sich, aufs Dach des Pontons zu steigen, um einen Überblick über die Insel zu bekommen. Hat man sich selbst etwas zu Essen mitgebracht, kann man sich eine Decke ausbreiten und picknicken. Einen Spielplatz gibt es außerdem.

Im Jahr 1900 wurde an dieser Stelle ein Flussschwimmbad eröffnet – damals konnte man noch im Main schwimmen. Ein richtiges Strandbad wurde hier eingerichtet, mit allem, was dazugehört, drei Schwimmbecken, Garderoben, Kiosk. Zur Zeit des Nationalsozialismus war das Schwimmbad von 1936 bis November 1938 das letzte öffentliche Bad, das jüdischen Kindern, Frauen und Männern in Frankfurt zugänglich war. In den 1950ern dann wurde es wegen der verschmutzten Wassers dann zu einem Ort, um statt im Main in Licht und Luft zu baden. 

Man kann hier auch Plätze, Grills und Partyequipment mieten zu sehr günstigen Preisen. Vielleicht findet deine nächste Sommerparty ja hier statt?


LILU – Licht- und Luftbad Niederrad
Niederräder Ufer 10
60528 Frankfurt am Main

täglich 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit
www.lilu-frankfurt.de

Mit dem Rad:
10 Minuten von der Innenstadt über den südlichen Mainradweg

Mit dem ÖPNV:
Straßenbahn 12, 15, 19 und 21, Haltestelle “Heinrich-Hoffmann-Straße/Blutspendedienst”

Mit dem Auto:
Ein Parkplatz ist zwar da, aber der ist klein und bei gutem Wetter daher auch schnell voll

CategoriesAllgemein
Vicky

Mitgründerin. Eigentlich Musikerin, daher eine große Liebe für Strukturen. Pedantisch, neugierig und Handcremesüchtig. Hört und sieht alles, lässt es sich aber nicht anmerken. Immer hungrig. Mag an Frankfurt die Kontraste und die Echtheit, nur ist es ihr zu weit weg vom Meer.